Samstag, 27. Juni 2015

Mew

Ich merke, dass mir Führung fehlt. 
Aber es ist nicht mehr, ok... nicht mehr so sehr (blöderweise) seine Führung, nach der ich mich sehne. Dies nimmt zum Glück ab und ich genieße es sehr, umworben zu werden.

Und nein, entgegen seiner völlig haltlosen  Meinung über meine Freunde. Davon ist es keiner. Denen bin ich nämlich mehr wert als nur ein Spielzeug abzugeben. Ich könnte jetzt ja ganz dreist sein und sagen:" man sollte nicht von sich auf andere schließen."
Denn wenn ich davon anfange, schreibe ich noch übermorgen an diesem Text. 

Aber zurück zum eigentlichen Grund meines heutigen Posts. 




Ich glaube mittlerweile, eine andere Hand wird mich, selbst wenn es noch Jahre braucht, bis ich bei ihr lande, schneller zur Verwirklichung meiner Sehnsüchte führen, als er es je getan hätte. 
Es wird schwer langsam, nicht direkt einfach loszuziehen und das gefährliche Abenteuer zu suchen. 
Das erfordert grade meine ganz Disziplin. 

Zum  Glück hab ich SL, da passiert mir im blödesten Fall nicht ernsthaft etwas. Dafür sollte ich aber auch mal Zeit finden 😜 

Mir fehlt die Möglichkeit, für jemanden, der es mir wert ist, dem ich gehöre, bei dem ich mich wirklich geliebt fühle, Regeln einzuhalten. 
Gleichzeitig nervt mich diese Konditionierung, unter der ich stand, die Regeln von ihm sind noch in meine Seele gebrannt. 
Wie oft ich mein Handy zücke... 

Und verdammt, ja, ich könnte grade vor Lust auf nen richtig geilen Fick, ausrasten. 
Das letzte mal ist eindeutig zu lange her. Den Magic möchte ich grade nicht benutzen. Aus sicherlich nachvollziehbaren Gründen. 
Aber auch hier sehe ich Fortschritte. 
Es ist nämlich vorbei. Meine Fantasie beinhaltet ihn nicht mehr. Und es geht mir gut dadurch. Ich bin so froh, dass sich das unsichtbare einengende Band löst. 

Ich kann mich wieder auf mich selbst einlassen und träumen, von was auch immer mir grade in den Sinn kommt. 
Und nicht gequält immer wieder aus dem Rhythmus meiner Begierde schrecken, mich fragend, ob er mir das was ich da grade mir erträume, wohl je ermöglicht. 

Ich löse mich dank meines Kindes recht fix. Immer wenn ich seh, wie diese kleine Persönlichkeit vor Hass auf ihn ihre Augen verengt, neulich erst wieder, als sie auf meinem Tablet ein Bild von uns entdeckt und fragt: "das kann weg, ne?" und bevor ich antworten kann, auf "löschen" geht, bestärkt es mich in meiner Entscheidung gegen ihn. 


Aber das Kätzchen tief in mir sehnt sich nach jemanden, der sie im Griff hat. 
Das Gefühl ist mir komplett abhanden gekommen, und das nicht erst seit nem Monat.

*purrrmew*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Blog ist ein Webtagebuch, gehört allein dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen, aber KEIN FREIFAHRTSCHEIN!
Beleidigungen, Hater-Sprüche, etc, werden kommentarlos gelöscht.
Wer mir keinen Respekt entgegen bringt, hat auch von mir keinen zu erwarten.
Wer sich nur über meinen Blog aufregt, darf diesen gern einfach links liegen lassen.