Mittwoch, 17. Juli 2013

:(

Und schon wieder muss unser Treffen früher als geplant abgebrochen worden,  weil scheinbar wieder mal son Vollpfosten völlig überfordert war und Herrchen sichtlich fast zum Platzen brachte. Erst war ich nur wütend. Dann ging es mir von Satz zu Satz schlechter. 

Und ich verbringe noch eine Nacht hier allein. Termin gecancelt, er ist jetzt schon zurück in seiner Firma, zu weit weg um abends nochmal herzufahren.

Dass es mich aus dem Himmel direkt  auf den Boden klatschen lassen hat, muss ich nicht erwähnen, ne? Und dass es ihn mitgenommen hat mich so tief traurig zu sehn, weiß ich. 

Ich bin ihm nicht böse. Aber ob ich das weiterhin verkrafte, wage ich zu bezweifeln. Es tut Hölle weh. Ich hab ihm aber auch ehrlich ins Gesicht gesagt, dass er sich mal Gedanken drum machen soll, was er für Leute beschäftigt, wenn die nicht mal einen Tag ohne ihn packen. 

Naja... Mal sehn, ob ich im August meine zwei Nächte bekomme. Und das schreib ich jetzt nicht als Sub, sondern als Frau, die nen gewissen Stolz hat: 
Wehe, wenn nicht! :P 


Kommentare:

  1. Es tut mir so leid Maus :( *dich mal ganz fest in den Arm nimmt*

    AntwortenLöschen
  2. Och man, Süsse, das tut mir ja so leid. Ich hab dir die Tage so gegönnt.

    AntwortenLöschen
  3. Ach Süße, ich kann dich sehr gut verstehen. Es tut mir richtig leid für dich. Aber bald, dann wird es dann dafür umso schöner. Das wünsche ich dir.

    AntwortenLöschen
  4. Danke Ihr Lieben.
    Mir geht's ganz gut damit. Klar bin ich ziehmlich enttäuscht. Aber ich glaube, auch die Tatsache, dass ich dort noch geblieben bin, war besser. So hatte ich die Möglichkeit wieder runter zu kommen, langsam, alleine, meine Traurigkeit rauslassen und einfach den Tränen ihren Lauf lassen.
    War zwar irgendwie dann auch wieder traurig, dass er dann nicht da war. Aber als ich so dran dachte, wie bestürzt er beim Abschied war, auf meine Reaktion hin, ging es mir besser. Als er mich so in den Arm nahm, ich seine Liebe in seinen Augen sehen konnte, seine samtweiche Stimme in diesem Moment, wie er mich bat, ihm nicht böse zu sein, da war er mir fast noch näher, als je zuvor.

    AntwortenLöschen

Ein Blog ist ein Webtagebuch, gehört allein dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen, aber KEIN FREIFAHRTSCHEIN!
Beleidigungen, Hater-Sprüche, etc, werden kommentarlos gelöscht.
Wer mir keinen Respekt entgegen bringt, hat auch von mir keinen zu erwarten.
Wer sich nur über meinen Blog aufregt, darf diesen gern einfach links liegen lassen.