Montag, 17. Juni 2013

Sammelwut und deren Zurschaustellung im Netz

Da postet einer in so ner BDSMler Gruppe ein Bild von seinem Sammelsurium an Spielzeug, Plugs, Dildos, Kugeln, Fesseln, Vibratoren, Halsbändern, Schlagwerkzeuge, und alles sonst noch erdenkliche....und alles sieht so furchtbar billig aus. 
Und dann kommt da noch die Info, dass er auch noch jede Menge Klamotten, Schuhe, Stiefel etc hat, für eine nicht vorhandene Sklavin. 

?!?!? 

Ich stell mir das grad bildlich vor: 
Dann kommt die in seinen Augen perfekte Sub an, und ihr passen die Sachen nicht, weil einfach nicht ihre Größe...da reicht schon eine Kleidergröße Unterschied...muss die sich dann den Klamotten anpassen? Und Heels, was, wenn sie ihr nicht passen? Schuhgröße ist nicht figurabhängig. 

"Oh Sorry, du bist zwar echt geil, aber dir passen die Schuhe nicht, die ich für meine Miss Perfekt-Sklavin schon gekauft habe. Magst du dir die Zehen etwas abhacken, so wie die Stiefschwestern von Aschenputtel? Ach  natürlich, das wäre sicher zu viel verlangt, schon klar...also dann, ciao!"

Und son Sammelsurium.... Da würd ich mich nicht wohl fühlen und mich bei den Halsbändern fragen, ob derjenige vorhat noch mehr Mädels an die Leine zu nehmen. 

Also ich würd aufm Absatz wieder umdrehen, weil ich das Gefühl hätte, dem geht's nur ums Anwenden der ganzen Sachen, aber nicht um die Sklavin selbst.

Unsouverän!  In meinen Augen hat das was von : "ich hab's voll nötig, woher krieg ich jetzt die Sklavin, die jetzt hüpft und springt und Beifall klatscht, wenn sie das alles sieht."

Wieso stellt jemand sowas ins Netz?!?!?
Ist das, wie ein Kerl auch kommentierte, die neue Art von Schwanzlängenvergleich???

Ich finds ja toll, wenn mal ein Bild auftaucht, von einem besondern "Schatz", der einem was bedeutet...
Ein schönes Halsband, das die Sub/Sklavin geschenkt  bekommen hat,
ein selbst gebasteltes Schlaginstrument, irgend sowas...Aber ein Bild von einem Sammelsurium aus lauter Billigspielzeug...?!?!?

Mir dreht sich der Magen um, bei soviel hormongesteuerter Sammelwut.

*schüttel*

Bin ich froh, dass ich jemanden habe, der in der Hinsicht gemäßigt und trotz aller Männlichkeit nicht überquillt vor (Not?-)Geilheit.

Mir ist schlecht :D

Kommentare:

  1. Da hast du völlig Recht,lieber ein paar Lieblingsuntensilien als son riesen Sammelsorium :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darum geht's mir ja nicht mal. Wer's mag...
      Mir erschließt sich nur der Sinn nicht, so viel zeug zu haben...wenn man noch nicht mal den Gegenpart dazu hat.

      Und das alles ins Netz stellen, als Bild?? Da hätt er ja gleich n Schwanzbild online stellen können. Genauso ekelhaft.

      Löschen
  2. Man könnte es auch als "Selbstbefriedigung durch Kauf" bezeichnen, da es für solche Personen nichts anderes darstellt. Und die Ablichtung solcher Sammlungen ist dann der Übergang in die Stufe der Verzweiflung mit dem Versuch, sich ein Lob zu erheischen und damit wieder der Lustbefriedigung nachzuhelfen. Sehr arm. Wird aus der Phantasie dann Realität geschieht in der Unterhose ein Zwischenfall :)

    Wenn man etwas kauft und man weiss genau, für wen es ist und man weiss, dass dieser sich auch (mehr oder weniger *g*) darüber freuen wird, dann bringt dies den wirklichen Spass.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha..du bist echt wieder der Knaller!!!
      Und ja...da kann ich dir nur zustimmen, ist doch viel schöner, das gemeinsam zu kaufen, oder für jemanden bestimmtes.

      Löschen

Ein Blog ist ein Webtagebuch, gehört allein dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen, aber KEIN FREIFAHRTSCHEIN!
Beleidigungen, Hater-Sprüche, etc, werden kommentarlos gelöscht.
Wer mir keinen Respekt entgegen bringt, hat auch von mir keinen zu erwarten.
Wer sich nur über meinen Blog aufregt, darf diesen gern einfach links liegen lassen.