Montag, 4. März 2013

Albtraumland Marke Thriller


Na prima...willkommen im Albtraumland...
Das ist jetzt neu für mich...
Ich träumte heute nacht, ich würde ermordet werden. 
Ein Stich mitten ins Herz. 
Ich wachte mit einem Schrei auf, der Puls raste, ...
Grade les ich bei einem Freundesblog genau das selbe und mir wurde bewusst, dass da ein Zusammenhang besteht.

Es gibt viele verschiedene Erläuterungen dazu, was so ein Traum bedeutet.
Eins ist aber gewiss: Es ist ein Warnsignal. 
Und es bestätigt was ich fühle. Ich fühle mich, als würde ein Teil meines Selbst im Sterben liegen. 
Früher hab ich mich mit allem möglichem getröstet, wenn eine solche Verbindung drohte kaputtzugehen oder beendet war. Ich suchte  damals immer Trost in den Armen anderer, suchte Extreme, bis hin sogar zu Dingen, die ich hier lieber nicht wiedergeben möchte, denn das war wirklich krank.

Aber selbst das scheint mir sinnlos. Was für ein Extrem, selbst wenn es noch so heftig wäre, könnte mir diesen Schmerz nehmen, der da in mir wütet?

Nichts scheint mir stark genug, heftig genug, extrem genug um es überhaupt zu versuchen. Ich fühl mich wie im Koma in diesem einen Bereich meiner Seele.

Wie tief er in meinem Kopf und in meiner Seele und in meinem Herzen drin ist, merk ich jetzt erst so richtig, wo diese fürchterliche Funkstille herrscht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Blog ist ein Webtagebuch, gehört allein dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen, aber KEIN FREIFAHRTSCHEIN!
Beleidigungen, Hater-Sprüche, etc, werden kommentarlos gelöscht.
Wer mir keinen Respekt entgegen bringt, hat auch von mir keinen zu erwarten.
Wer sich nur über meinen Blog aufregt, darf diesen gern einfach links liegen lassen.