Plaisir

Plaisir
Ich fühl mich wieder zuhause

Sonntag, 27. Januar 2013

Offener Brief an Frau Raab

Gerade eben stolpere ich durch einen FB-Post eines wirklichen coolen Zeitgenossen, dessen Beiträge samt "Logbucheinträge" ich wahnsinnig gern lese, über folgenden Link:

Petra Raab: Oraler und analer Sex sind frauenverachtend.
Emanze, die wohl noch nie ordentlich hergenommen wurde, sagt was???Ich sag ja bei solchen Themen immer: Lasst diese Emma-Verschnitte doch einfach denken und glauben was sie wollen. Sie werden eh nie begreifen, dass es auch andere Individuen des gleichen Geschlechtes gibt, die anders fühlen und denken und jaaa das sogar gaaaanz aus freiem Willen!
Frau Emma-Verschnitt Raab, jetzt mal Tacheles:

Ich zitiere mal:

  • Keine Frau will oralen oder analen Sex, dieser wurde ihr nur vom gespaltenen männlichen Geist aufgezwungen.
Keine Frau? Was bin ich dann? *anmirrunterguckundgrübel: Ich hab Titten, ich hab ne Möse..ich bin ne Frau, oder?"
Sie werden es nicht glauben, aber ich habe
 mir nen neuen Partner gesucht, der genau diese Praktiken richtig gut drauf hat und ich GENIESSE es, so wie jede meiner Freundinnen und Bekannten.

  • Wenn Frauen sich zu solchen Praktiken durch den Mann verleiten lassen dann nur deshalb, weil sie den Mann nicht vor den Kopf stoßen wollen.
Wenn ich einen Mann mit sowas vor den Kopf stoßen könnte, weil ich zu etwas nein sage, dann ist er in meinen Augen überhaupt kein Mann, sondern ein Weichei.

  • Sie glauben weil das überall so verbreitet ist, dass diese Sexualpraktiken normal sind. Das sind sie aber nicht.Tiere wissen das. Tiere haben diesbezüglich weitaus mehr Intelligenz als der gespaltene männliche Geist.Männliche Tiere verschleudern weder ihren Samen in den After eines Weibchens, noch in den Mund.Männliche Tiere wissen, wohin das Sperma gehört.
Es tut mir leid Frau Emma-Verschnitt, dass ich Sie enttäuschen muss, aber schauen Sie mal hier:
Beweis: Tiere machen das auch! 
und hier:
noch mehr Beweis!
und hier:
und dann sind da noch die Affen, die das auch tun..ey..stammen wir nicht von denen ab?
Und dann gibts noch nettes zu lesen:
Geschichte des Oralsexund hier auch:
Sexualverhalten der Bonobo-Affen

  • Der Mensch weiß es nicht mehr. Der verschleudert in seiner Gespaltenheit das Leben in den Darmkanal. Der findet sein Leben so scheiße, dass er das Leben das er produziert auch dort wissen will. Ein Individuum das sein Sperma in Scheiße schleudert ist geisteskrank. Der hat keinerlei Achtung mehr vor dem Leben. Der ist so weit von sich selbst entfernt, dass er das Leben so abwertend behandelt.Das Gleiche gilt für den Mund einer Frau. Auch dort kann das Leben nicht wachsen und gedeihen, sondern ist von vornherein dem Tode geweiht. Frauen haben weder im After, noch im Mund irgendwelche Lustorgane die der Mann durch so eine lebensverachtende Tat befriedigen könnte.
Dazu hab ich ein paar Fragen:

Haben Sie also nur dann Sex, wenn Sie ein Leben produzieren wollen?
Wäre das Sperma, das in die Gebärmutter einer Frau gelangt, die gar kein Kind zeugen will in dem Moment nicht auch verschleudert? 
Sind alle also geisteskrank, die Spaß am Sex haben, weil sie es nicht zur Fortpflanzung tun?
Sie tun mir echt leid, wenn Sie so leben. Ehrlich!

  • Sie tun das nur, weil ihnen die geisteskranke gespaltene männliche Energie diesen Sexualakt als Normal aufgezwungen hat.
Falsch!
Psychoanalytisch betrachtet gibt es in jedem Menschen von Geburt an einen grundlegenden sexuellen Instinkt oder Trieb. Dieser Trieb, strebend nach sinnlicher Lust und Befriedigung, ist zunächst unspezifisch und erhält seine Endgültigkeit erst im Verlauf eines „psychosexuellen Reifungsprozesses".
Bevor man son Stuss also von sich gibt, einfach erstmal googeln. Wer einen Blog schreiben kann und ihn mit so nem haltlosen Müll vollstopfen kann, kann auch Onkel Google fragen.

  • Eine bewusste Frau hat vor Männern die so mit dem Leben umgehen keine Achtung und keinen Respekt. Sie hat keine Achtung und keinen Respekt vor Männern, die mit ihr so umgehen.
Ich habe keine Achtung und keinen Respekt vor Männern, die total egoistisch ihren eigenen Trieben nachgehen. Das ist durchaus korrekt. Und ich gehe auch soweit zu sagen, es ist korrekt, wenn sie deshalb mit mir scheisse umgehen. 
Aber ich habe Achtung und Respekt vor einem Mann, der MEINE Vorstellung von einem richtigen Mann erfüllt und dazu gehört für mich wiederum  dass er sich die Frau raussucht, die SEINEN Vorstellungen von einer richtigen Frau entspricht. Wenn es also zu seinen Vorstellungen gehört, dass sich sein Weibchen in den Arsch ficken lässt und sie danach lechzt ihm was gutes zu tun, indem sie ihm den Schwanz lutscht, damit er zufrieden und glücklich ist, dann bin ich es auch. Und umgekehrt ist es genauso. Wenn es zu den Vorstellungen einer Frau gehört, dass ihr Kerl sie in den Arsch fickt, weil sie das Gefühl tatsächlich geil macht, so ausgefüllt zu sein und ihr der Geschmack seines Schwanzes in ihrem Mund und seinem Saft ein besonderes Gefühl von Innigkeit verschafft, warum sollte sie es dann nicht tun?

  • Sie fügt sich zwar diesen Praktiken, doch sie empfindet dabei gar nichts. Sie bleibt dabei eiskalt. Sie wird nicht im Mindestmaß von der Grausamkeit des Mannes berührt.
Doch, sie empfindet dabei sehr viel. Der Geschmack turnt sie an, das Gefühl ihn zu verwöhnen und ihn auf besondere Weise zu liebkosen, seine Erregung und Genuss dabei zu sehen, seine Dankbarkeit und seine Begierde in seinen Augen. 

Mal abgesehen davon, dass es schließlich auch unterwürfige Frauen gibt, die sich gerne fügen und eine bewusste Frau sich naturgemäß eigentlich unterordnet...aber das Thema würde hier zu weit führen.


Und nein Herrgott nochmal, Arschficken tut NICHT weh, wenn der Kerl weiss, was er da tut. Also ist es auch nicht grausam.

Ach und nochwas? Was ist eigentlich so falsch daran, sich dem Mann einfach mal zu fügen? Was, wenn das aus Leidenschaft und Hingabe zu ihm geschieht?

  • Solche Sexualpraktiken sind immer auf Gewalt aufgebaut und erfüllen nur den Zweck, die egoistischen Triebe des gespaltenen Mannes zu befriedigen. Die Frau ist für ihn dabei jederzeit austauschbar. Für sie empfindet er überhaupt nichts. Ein Mann der eine Frau wirklich und aufrichtig liebt, würde sein Sperma nur an einen einzigen Platz wissen wollen, nämlich dort wo er hingehört. 
Nochmal, es sind keine Gewaltakte. Nur weil Sie, Frau Raab, es sich nicht vorstellen können, dass das wahrhaftig Spass macht, heisst das nicht, dass es deshalb auf Gewalt aufgebaut ist. Ganz im Gegenteil. Ausserdem, wer sagt Ihnen, dass eine Frau, die ihrem Mann nicht nur die Möse zum ficken "erlaubt" sondern auch die beiden anderen Löcher, nicht auch erst recht austauschbar ist?
In welcher Welt leben Sie eigentlich?
Ein Mann, der immer nur die Möse ficken darf, aber sonst keinen Spass hat, mit seiner Partnerin, weil sie alles krank findet, was er sonst gern hätte, wird diese Frau auf kurz oder lang verlassen, wenn ihm das nicht reicht. 
Genauso wird eine Frau, die immer nur die Möse gefickt bekommt, aber auch mal was anderes ausprobieren möchte, oder das andere schon kennt und sich danach sehnt, den Mann der das nicht tun will, weil er sie ja so sehr respektiert, dass ihm das nicht im Traum einfiele, sowas zu tun, irgendwann verlassen.

Und dann treffen sich die beiden, die ihre Partner verlassen haben und haben endlich das, was sie sich immer gewünscht haben. Sie lutscht ihm den Schwanz bis er sich glücklich in ihrem Schlund ergiesst und er fühlt sich im Paradies angekommen und weiss gar nicht was mit ihm geschieht, als sie ihm ihren Arsch entgegenstreckt und ihren Anus an seinem Glied reibt, weil sie endlich das geile Gefühl wieder haben will, voll ausgefüllt zu sein und jauchzt auf, als sie Minuten später spürt, wie sein Schwanz pumpt und zuckt. Denn echt jetzt: Da sind zwar keine Nerven drin, aber man spürt es dennoch intensiver, dass da was pumpt und zuckt und sich entlädt. Kann man natürlich nicht wissen, wenn man es nie gespürt hat, weil man sowas für krank hält.

Aber ich schweife ab.

Ich habe da noch eine Entdeckung gemacht. Und ich muss sagen. Sie widersprechen sich ganz schön.

Diese kleine Geschichte Frau und Mann sind von ihren bisherigen Partnern sexuell frustriert und finden dann einander hat nämlich eine Botschaft. Die beiden sind Seelen, die zueinander gehören. Na klingelt's?

Genauuuu es geht um Ihren Post Liebemachen mit der Dualseele
Nochmal grade nachgefragt: Stefan Raab, der Pro7-Entertainer, seines Zeichens grösster Chauvie und verbale Drecksau schlechthin des Deutschen Fernsehens, ist Ihre Dualseele???? Und Sie glauben, dass Sie mit dem jemals zusammenkommen, wenn Sie so über Sex denken?? Gröööööööööööööööl

Ok, weiter im eigentlichen Text: 
Tun Sie mir und allen anderen, die diesen Schund von wegen frauenverachtenden Sexpraktiken lesen mussten, einen gefallen, Frau Raab:

Lesen Sie bitte nochmal Ihren eigenen Post über das Liebemachen mit der Dualseele.

Und dann denken Sie bitte einfach nochmal über alles nach.

Danke. Fürs Lesen, Frau Raab.

Falls Sie es bis hier her geschafft haben, bin ich angenehm überrascht.

Achja: Schade, dass man Ihren Blog nicht kommentieren kann.

Und Ihnen Bescheid geben, dass ich über Sie geschrieben habe, kann ich über Ihren Blog leider auch nicht. Aber vielleicht lesen Sie es ja trotzdem ..so durch Zufall.

Kommentare:

  1. jepp, das trifft es ziemlich gut.
    kommentieren kann man wohl genau auf grund deiner reaktion nicht. direkte konfrontation ist nicht gefragt, denn dann müsste man sich ja mit dem leser auseinander setzen. man (frau) will lieber nur seinen krempel in die welt hinaus blöken und scheut die reaktionen.
    ich sage übrigens immer 'mutter google', aber dein onkel ist auch ok. bleibt ja in der familie ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mark,
      danke für Deinen Kommentar. Ist bei mir übrigens gern gesehen ;-)

      So seh ich das auch, scheinbar scheut sie die Konfrontation, was mich jetzt nicht wundert, bei dem Stuss, den sie von sich gibt.

      Naja..ich sag Onkel Google und Tante Wiki rofl

      schönen Abend noch

      Isa

      Löschen
  2. Hallo Isabella,

    eine sehr gute Antwort. Es ist ein Jammer, dass Frau Raab sie nie lesen wird. Vermutlich würde sie auch schon bei den ersten Zeilen angewidert die Augen schließen.
    In ihrem Weltbild ist alles, was von der Missionarststellung zum Zweck der Fortpflanzung böse. Schwänze lutschen, Mösen lecken, Analsex, SM, Homosexualität und vieles anderes .... böse, böse, böse.

    Die bedauernswerte Frau erinnert mich an Schwarzer in ihren besten Zeiten. Die hat ja inzwischen Kreide gefressen und findet sogar "Shades of Grey" gut.

    Bei Frau Raab scheint aber grundsätzlich was schief gelaufen zu sein. wer ein wenig ihre restlichen Post liest, bekommt das Gruseln. Allein, wie sie Stefan Raab zu ihrem Seelenpartner ernennt und an anderer Stelle schreibt, man müsste sich mit diesem Seelenpartner vereinigen, um in das Paradies zu kommen, hat etwas von einer Stalkerin.

    Bei solchen Frauen ist jede Replik Zeitverschwendung.

    In diesem Sinne:
    Viel Spaß bei allen Praktiken und einen schönen Abend

    Armin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Armin,
      erstmal danke für Deinen Besuch hier und auch für dein Kommentar, welche hier sehr willkommen sind ;-)

      Richtig, alles ausser Missionarsstellung ist wahrscheinlich igitt..böse...schrecklich...naja..frauenverachtend eben :-D

      Oh dann hab ich der ärmsten Schwarzer ja sogar Unrecht getan, dass ich die Raab als Emma-Verschnitt betitelt habe...rofl.

      Ja..das fand ich auch heftig...mal abgesehen davon, dass ich es echt abartig finde (ja auch ich finde was abartig..haha) dass sie ihn als Dualpartner ernennt...den Stefan Raab...ähh..hääää...ich glaub ehrlich gesagt kaum, dass der son frigides Ding überhaupt anfassen würde, geschweige dem anschauen, geschweige dem beachten. Und wenn letzteres...dann sicher nur deshalb, um sich auch über sie lustig zu machen.

      Jap..eigentlich ist es Zeitverschwendung, aber ich fands so scheisse, dass ich es es schon wieder gut fand..lach

      Dir auch viel Spaß bei all den schönen Praktiken und einen schönen restlichen Abend.

      Isabella

      Löschen
  3. Sehr gutes Kommentar dazu, wenn auch Internetquellen nun nicht zwingend fundierte Quellen sind, so jedenfalls fundierter recherchiert als von Frau Raab. Man möchte aber gar nicht glauben, wie Frauen ein derartiges Gedankengut in sich tragen und durchaus auch welche Belastung dies für den Partner bedeuten kann. Danke für das Kommentar mein Engel, froh Dich zu haben <3

    AntwortenLöschen

Ein Blog ist ein Webtagebuch, gehört allein dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen, aber KEIN FREIFAHRTSCHEIN!
Beleidigungen, Hater-Sprüche, etc, werden kommentarlos gelöscht.
Wer mir keinen Respekt entgegen bringt, hat auch von mir keinen zu erwarten.
Wer sich nur über meinen Blog aufregt, darf diesen gern einfach links liegen lassen.