Sonntag, 2. Dezember 2012

Irgendwo muss da ein Nest sein...

von so Dummschwätzern...Dummdödeldoms...Vollpfosten...Spinnern...ich fass es nicht...

Mir kommt da die Galle hoch...

Es ist immer wieder das selbe Schema...
Typ, ein selbsternannter Dom  hat sich als seine Sub eine total süsse, liebenswerte Dame herausgesucht. Beide unerfahren..meines Wissens, jetzt wo ich näheres weiss, sogar sehr unerfahren... Ist ja auch alles kein Problem...ohne Frage...

Und übrigens ist das jetzt alles im realen Leben..kein Second Life!

Die beiden lernen sich über ein soziales Netzwerk kennen. Ich die beiden auch, in einer Gruppe bzgl BDSM..wie es so viele gibt überall im Netz...


Und dann merke ich, dass mir dieser Typ schon in der Gruppe ziehmlich auf die Eierstöcke geht...und ich erfahre von dieser liebenswerten Süssen, dass sie sich fürchtet..dass sie sich unbehaglich fühlt, dass sie Angst vor ihm kriegt, sich von ihm gefühlsmässig allmählich wieder entfernt, weil er ihr zu schnell vorprescht, zu viel verlangt, zu viel erwartet, ihr Befehle gibt, die sie gar nicht haben will, weil sie ihm ja eigentlich gar kein ok gegeben hat, dass er sie dominieren darf. Und sie versucht auf ihre schonungsvolle Art, weil sie ihn ja auch nicht verletzen will (???) ihm irgendwie ganz lieb zu sagen, was ich ihm auf meinem Stand meines mittlerweile wieder aufgebauten Bewusstseins mit dem ganzen Lattenzaun übergezogen hätte: Nein, ich will das alles nicht!

Ich frage mich, ob das heutzutage wirklich so schwer sein muss. Ist es wirklich mittlerweile nötig, dass man jemandem mit dem Holzknüppel eins überziehen muss? Das Knie in die Weichteile? Die Finger abhacken, weil das Gegenüber, das einem viel zu sehr auf die Pelle rückt, nicht bei einem:" du das ist mir alles zu viel und zu übertrieben" nicht reagiert?

Ist das heute wirklich so schwer, jemandem zu sagen:"Ey verdammt halt mal die FLossen still, du passt da nicht in mein Schema? Du rückst mir zu schnell auf die Pelle, du machst da was, was ich so gar nicht will und ich fühl mich damit absolut unwohl??"

Was isn eigentlich los?? Hat heute keiner mehr Geduld??? Denkt heut fast jeder nur noch an sich? Wieso reagiert man nicht auf ein:"lass mich mal, mir gehts heut nicht gut." mit: "ohje..was ist los...sag mal....vielleicht kann ich dir ja helfen?"Anstatt dessen kommt ein, du machst heute das und jenes und zwar so und so, verstanden?" Leb ich in ner Traumwelt? Ist mein Schatz wirklich so ein dermassen Glücksgriff, die Nadel im Heuhaufen, der megaseltene Gewinn unter millionen Nieten? Gibts heut kein Verständnis und kein Einfühlungsvermögen mehr? Gibts kein Beschützerinstinkt mehr? Gibt es wirklich fast nur noch Gefühlskrüppel, die nicht über ihren eigenen Tellerrand schauen können??Wo sind diese Werte hin?


Ich habe mir schon seit längerem zum Ziel gemacht, andere Subs aufzuklären über die Gefahr, in der sie schweben. Demjenigen ist das wahrscheinlich nicht mal bewusst. Der weiss wahrscheinlich nicht mal, was er da anstellt. Dass er zu weit geht. Dass er sie geradezu zwingt, sich ihm zu unterwerfen?? Dass er respektlos handelt?Dass er sie damit sogar zerstören kann, psychisch?


Ich habe so eine Erfahrung selbst schon gemacht. Das Ergebnis von diesem Verhalten waren Tabubrüche während der ersten richtigen Session und seelische Spuren, die erst jetzt nach Jahren immer noch nicht verheilt sind. Panik, Angst.

Ich will mich nicht zu viel einmischen, ich fürchte, ich hab es eh schon getan, aber ich KANN einfach nicht mitansehen, wie das genau die gleiche Richtung nimmt, derjenige checkt es nicht, sie traut sich nicht so recht den Mund aufzumachen. Ich mag diese Frau, ich mag sie echt und ich will nicht, dass sie in ihr Unglück rennt, dass ihr was passiert, also muss ich doch irgendwas sagen und informieren und muss mir dann keine Selbstvorwürfe machen, wenn ihr oder ner anderen doch was passiert ist. Das könnt ich mir nie verzeihn.


Ich hoffe einfach mal, dass er sie beim nächsten NEIN ernst nimmt und es akzeptiert und sie keine Entscheidung treffen muss, die man vermeiden könnte. Denn eiiiigentlich ist er ja schon n netter...aber...er muss noch so viel lernen...mir wäre lieber, er tritt auf die Bremse, von sich aus, lässt ihr Zeit und bringt die Geduld auf, dann könnts ja viiiieeeelleicht noch was werden...weiss nich....Ich wünsch es ja beiden...aber erzwingen sollte man halt nix...




Und dann ist da noch was, was mich grad tierisch anbläht:
Da sagt doch tatsache jemand grade, man bräuchte net andere informieren (unerfahrene Doms und Subs, wie die beiden zum beispiel) weil die müssten ihre eigenen Erfahrungen machen, weil die müsst ja jeder machen....da kommt mir ja faaaaast die Galle hoch...aber die Meinung von diesem Typen wird man eh net ändern können, aber er auch net die meines Herrn und meine, und deshalb ist da jedes Wort eh zu viel....

Kommentare:

  1. Ich frage mich auch täglich wo haben die nur ihr Hirn gelassen und erfreue mich darüber das mein Herr nicht einer von diesen Spinnern ist. Da können wir beide uns wohl mit unseren Herren recht glücklich schätzen *strike*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jap, da bin ich auch froh und glücklich darüber, dass ich einen der wirklich guten erwischt habe.
      Und recht glücklich ist noch maßlos untertrieben :))

      Löschen

Ein Blog ist ein Webtagebuch, gehört allein dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen, aber KEIN FREIFAHRTSCHEIN!
Beleidigungen, Hater-Sprüche, etc, werden kommentarlos gelöscht.
Wer mir keinen Respekt entgegen bringt, hat auch von mir keinen zu erwarten.
Wer sich nur über meinen Blog aufregt, darf diesen gern einfach links liegen lassen.