Montag, 19. November 2012

Blöde Kuh :-P

Eigentlich wollt ich gestern nacht noch ein weiteres Outfit hochladen...aber leider war die Zeit zu knapp...

Und dann dachte ich, ok, machst das morgen früh..also..jetzt *g*

Und dann erzählt mir grade heute früh Prinzesschen etwas, was mir wieder die Hutschnur hochgehen lässt.

Mag sein, dass ich mich auch etwas falsch verhalten habe in der Situation, aber es kotzt mich an, dass sie jetzt darunter leiden muss, weil einer gewissen Mutter eines gewissen Kindes mal wieder jegliche soziale Kompetenz fehlt.



Es war seit vor den Sommerferien ausgemacht, dass Prinzesschen mit ihrer bis dato sogenannten Freundin zusammen zur Schule geht. Zu Fuss. Jeden Tag.

Prinzesschen läuft auch gerne zur Schule. Sie findet selber, dass sie sich dann in der Schule besser konzentrieren kann. Und wenn man früh genug losgeht, hetzt man sich auch nicht so ab. Sagt sie selbst...ich find es toll, dass sie diese Disziplin hat. Ich habs ja nicht so mit etwas früher da sein usw. Schande über mein Haupt. Aber sie kann das und zieht das auch durch. Bewundernswert.

Lange Rede kurzer Sinn. Ihre "Freundin" wollte aber nicht wirklich laufen. Jeden Tag bettelte sie, ob ich die beiden Kids fahren könnte. 
Prinzesschen verdrehte schon ihre Augen, wenn sie dieses allmorgendliche jammernde "Duuuhuuu, fährst du uns?" ihrer Freundin an mich gerichtet hörte.
Ich: "nö...Iihr habt genug Zeit zum Laufen und es tut Euch gut."
Meine Standardantwort darauf.

Soweit so gut.
Wir hatten ausgemacht, sie soll immer um 7:35 Uhr bei uns sein. Das Mädchen kam aber immer erst um 7:40Uhr. Wahrscheinlcih mit der Hoffnung, ich fahre sie dann, weil es knapp wird.

Ok..wir verschlafen ja auch maaaal...dann hab ich auch nix gegen einzuwenden, wenn es an uns liegt, dass sie dann gefahren werden.

Hab ich auch zwei mal gemacht.

Aber zwei mal in nem halben Jahr.

Die Mutter dieses lauffaulen (völlig wertungslos!!) Kindes fuhr die beiden viel öfter als ich, obwohl es noch früh genug war.
Hat mich schon ziehmlich geärgert.

Aber dann beobachtete ich, dass das Mädchen kam, in voller Montur angeblich fertig zum zur Schule hochgehen und die beiden aber statt sich auf den Schulweg zu machen, wieder runter rannten und dann vom Opa gefahren wurden. Oft hörte ich dann noch den Ruf dieses besagten Mädchens zu ihrem Grossvater: "Fahr aber unten lang, nicht dass M.'s Mama uns sieht."


WOW! Okeeee...


Ich beobachtete dies ein paar Mal...dann riss mir der Geduldsfaden.

Ich sprach deren Mutter drauf an.
Die war felsenfest davon überzeugt, das stimme so nicht.
Ich empfahl ihr, mal mit ihrem Vater zu reden, ihn drauf anzusprechen, dass er dabei beobachtet wurde, dass er die Kinder doch zur Schule fährt.

Abends dann eine SMS von ihr, ihre Tochter würde jetzt noch zwei mal bis zum Ende der Woche gefahren werden, ab Montag würde sie dann mit Maria zur Schule gehen, wie geplant.

Ich betonte, da es schon recht dunkel wäre jetzt um die Uhrzeit, dass ich dann die Kinder wieder begleiten würde.

Weiss gar nicht ob das ankam.

Tatort: Montag vor einer Woche um ca 20 vor Acht.
Ich beginne den Schulweg mit Prinzesschen und der lauffaulen Göre (jetzt gerne auch mit Wertung zu sehen)

Göre geht vor uns, genau im Abstand von fünf Schritten...sehr konsequent den Abstand einhaltend. Prinzesschen schaut mich total genervt an, ich schau genervt zurück und schüttel den Kopf. Ich frag Prinzesschen auf Griechisch: "Liebes, macht es Dir eigentlich was aus, dass ich Euch wieder begleite?" Ihre Antwort:" Nein Mama, mir macht das GAR NICHTS aus, ich mag es, wenn Du mich begleitest, weil ich mich sicherer fühle."

So gehen wir den halben Weg. 
Göre behält ihren Abstand bei, sagt kein Wort. Weder zu Prinzesschen noch zu mir. (was mich betrifft, wärs mir ja egal gewesen, aber warum redet sie nicht mit Prinzesschen?)

Prinzesschen schnaubt irgendwann recht verächtlich und schaut mich an, deutet auf Göre, stampft mit dem Fuss auf. Ich sag wieder auf Griechisch zu ihr: " Sprich du sie doch mal an, vielleicht ist es ihr ja gar nicht bewusst..könnt ja sein."

Prinzesschen:" L., wieso läufst du eigentlich so weit vor uns her?"
Göre dreht sich um, schaut Prinzesschen an, deutet auf mich, und dreht sich wieder um.
Prinzesschen holt sie ein und fragt sie:" Hast du n Problem damit, dass meine Mama mitgeht?"
Göre antwortet nicht, ignoriert Prinzesschen völlig, legt sogar noch n Zahn zu.

In mir kocht es hoch. Prinzesschen wendet sich wieder an mich. "Die is doof, mit der will ich nimmer laufen, da lauf ich lieber mit dir Mama." Ich lächle und räuspere mich und ich sage:
"L. wenn du vorhast, dich in Zukunft immer so zu verhalten und wie ne Blöde Kuh 5 Meter vor uns herzulaufen und nicht mit Maria zu reden, weil du eigentlich lieber gefahren werden möchtest, anstatt mit uns zu gehen, dann sag das doch deiner Mutter und wir lösen diese Gehgemeinschaft auf. Wir haben das nicht nötig, dass sich jemand so uns gegenüber verhält."

Meiner Meinung nach jetzt eigentlich nicht so schlimm. Ich fänds auch ok, wenn jemand sowas zu Prinzesschen sagen würde, wenn sie sich so grottig verhalten würde. Tut sie aber nicht. Sie hat ne gewisse Erziehung genossen.

Kein Ton. Ok hab ich auch nicht erwartet. Wir treffen auf eine Ansammlung gleichaltriger Kids, die von der anderen Seite ankommen und ich lass die beiden mit den anderen weiter laufen.
Prinzesschen sieht noch ein Mädchen aus ihrer Klasse und wendet sich diesem zu und geht scheinbar, wie ich beobachte, den Rest des Weges mit ihr. Die Göre bringt noch einen grösseren Abstand zwischen sich und Prinzesschen. Dann sind sie aus meinem Blickfeld.

Ich spaziere nach Hause. Mein Weg ist länger als der restliche Weg von Prinzesschen.
Ich komme trotzdem um kurz vor Schulbeginn daheim an. Also kann man davon ausgehen, dass die beiden pünktlich angekommen sind.

Nachmittags kommt meine Tochter aufgebracht nach Hause.
"L. hat zu ihrer Mutter gesagt, du hättest sie ne blöde Kuh genannt und hat mich deshalb die ganze Zeit angeschnauzt deshalb."

Ich denke über meine Worte nach. War das zu hart, hätte ich den Begriff weglassen sollen? Wars für das Mädchen zu schwierig, das zu erkennen, dass es da einen feinen Unterschied gibt?

Ich frage meine Tochter, weil sie ja sogar ein Jahr jünger ist, und auch ihre Auffassungsgabe jetzt nicht gerade zu der schnellsten gehört uuund zudem sie auch noch sehr sensibel ist bei solchen Ausdrücken: "Hab ich das denn gesagt? Was denkst du?" Ich schau sie mit grossen fragenden Augen an, meine Stimme ist sanft, Angst eine ehrliche Antwort zu geben, hatte sie also nicht. Und normalerweise druckst sie mehr rum, wenn sie sich nicht traut die Wahrheit zu sagen.

"Nein Mama, du sagtest eigentlich, sie solle sich nicht wie eine Blöde Kuh verhalten. Das ist was anderes. Du hast ja nicht gesagt: 'Du Blöde Kuh lauf langsamer."

Ich bin stolz auf mein cleveres Kind...so mal ganz nebenbei erwähnt. *ggg*

Göre hatte wohl ihre Ohren so ziehmlich auf Durchzug gestellt.

Abends bekomme ich eine weitere SMS. "L. wird nicht mehr mit euch zur Schule gehen."

Ich denk mir nix bei, antworte: "ok"

Alles klar...
Heute morgen erfahre ich, dass die Göre jetzt ständig auf Prinzesschen herumhackt und dass die Mutter der Göre letzte Woche wohl noch meine Tochter angepampt hätte, wegen dem Ausdruck und eine Predigt, dass sie ja immer zu spät dran gewesen sei. Man müsse doch pünktlich zur Schule gehen.
Wie kommts denn dann, dass meine Tochter jetzt fast zehn Minuten früher losgeht, mit anderen Nachbarskindern? Das würde doch dann auch nicht klappen?
Wie kommts dass das mit denen wunderbar klappt?
Wie kommts dass meine Tochter es jetzt total geniesst, morgens mit anderen Kindern zur Schule zu gehen und sogar scheinbar deshalb morgens schon viel besser drauf ist und auch schon viel fröhlicher ist, sobald sie die Augen aufmacht? 
Wie kommts, dass sie jetzt in der Schule viel mehr versteht? Wie kommts dass sie sagt, es sei jetzt morgens genauso wie sie es gern hat, weil sie dann noch morgens in Ruhe ihre Hausaufgaben ins Fach legen kann, ihre Stifte spitzen, noch ein Schwätzchen hier und da halten kann und sie das viel schöner findet?

Schon komisch ne?

Die Mutter der Göre soll es bloss wagen, nochmal so doof mein Prinzesschen anzulabern.
Meine Kleine hat jetzt von mir die Anweisung erhalten, wenn die Frau sie nochmal drauf anspricht, dann soll sie ihr sagen, wenn ihr was nicht passt, soll sie sich mit mir direkt in Verbindung setzen.

Soweit kommts noch, dass die mein Kind jetzt ständig blöd von der Seite anmacht. Das als erwachsene Frau, die es besser wissen müsste. Ja ich weiss. Mir könnte man das auch vorwerfen.Vielleicht war es taktisch unklug, sich da einzumischen. Aber ich hab meine Tochter ja erstmal aufgemuntert, sie solle das selbst klären. Konnte sie aber nicht. Und ich will nicht, dass meine Tochter lernt, man müsste dann so ein Verhalten schlucken. Sie soll lernen, dass man ruhig mal die Klappe aufmacht, wenn einem was nicht passt. Und dass ich für sie da bin, wenn sie meine Hilfe braucht und mich darum bittet. 

Bei ihr ist das Mädchen auf jeden Fall unten durch. Bei mir sinds Mutter wie Tochter. 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Blog ist ein Webtagebuch, gehört allein dem Schreiber und ist für ihn der Ort, um seinen Gedanken freien Lauf zu lassen. Egal ob es nichtssagend, reflektiert, unreflektiert, gewichtig, emotional, scheisse oder sonstwas ist. Ein Blog ist auch ein bisschen als Zugang zu den Gedanken eines Menschen zu sehen und vor allem als Leser MUSS ich das so sehen. Es ist ein Privileg da mitlesen zu dürfen, aber KEIN FREIFAHRTSCHEIN!
Beleidigungen, Hater-Sprüche, etc, werden kommentarlos gelöscht.
Wer mir keinen Respekt entgegen bringt, hat auch von mir keinen zu erwarten.
Wer sich nur über meinen Blog aufregt, darf diesen gern einfach links liegen lassen.